New Fall Festival Summer Edition: Sommerkonzerte im Ehrenhof ab 20. Juli

New Fall Festival goes Summer – Open Air Konzerte im Ehrenhof vom 20. Juli – 26. August 2020

In dieser Zeit, in der kulturelle Veranstaltungen rar sind, sind wir für Euch da. Am 20. Juli startet unsere New Fall Festival Summer Edition mit einzigartigen Open-Air Konzerten im Ehrenhof. Die Konzerte finden über die Sommermonate immer montags und mittwochs in Kooperation mit dem PONG im NRW-Forum statt. Eingerahmt von den kulturträchtigen Häusern Tonhalle, NRW-Forum und Kunstpalast verzaubert der Ehrenhof durch seinen ganz besonderen Charme, welcher die intimen Konzerte unvergleichlich macht.

Wir sind für Euch da – seid Ihr es auch für uns. Lasst uns diesen Sommer gemeinsam mit diesen großartigen Künstler*innen feiern:

20.07. – Fil Bo Riva | New Fall Festival Summer Edition
22.07. – Ilgen-Nur + Sofia Portanet | New Fall Festival Summer Edition
27.07. – Rikas | New Fall Festival Summer Edition
05.08. – Mine | New Fall Festival Summer Edition
12.08. – Love Machine | New Fall Festival Summer Edition
17.08. – Hauschka | New Fall Festival Summer Edition
19.08. – Fortuna Ehrenfeld + Suzan Köcher’s Suprafon | NFF Summer Edition
24.08. – Six Pianos | New Fall Festival Summer Edition
26.08. – Hundreds | New Fall Festival Summer Edition

Fil Bo Riva | 20. Juli 2020 | Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

Wenn es in dieser Tage noch Argumente für ein geeintes Europa braucht, hier ist eins: Filippo Bonamici aka FIL BO RIVA. Gebürtiger Römer, Vater Italiener, Mutter Deutsche. In Madrid gekellnert, in Irland Abitur gemacht, in Berlin studiert. Bonamici symbolisiert also schon seinen biografischen Eckdaten nach jene international ausgerichtete Freigeistigkeit, welche der europäischen Idee zugrunde liegt. Das dieses Jahr erschienende FIL BO RIVA Album, »Beautiful Sadness«, trägt Europa im Herzen und eine freiheitlich offene Ausrichtung auf der Zunge. Mit Grandezza lotet Fil auf »Beautiful Sadness« in schwelgerischen Hymnen wie »Time Is Your Gun« oder der ersten Single »Go Rilla« die Grenzen des Indie-Rock aus und überführt gleichzeitig die europäische Folktradition in die Moderne. »Beautiful Sadness« – was für ein perfekt passender Titel! – changiert durchgehend zwischen Emphase und Melancholie, Aufbegehren und Innehalten.

Menü