2011
Das erste Mal

Mehr als 4500 Zuschauer aus jeder Altersgruppe kamen zur Festivalpremiere

Wie könnte ein Pop-Festival aussehen, das stilsicher ist und trotzdem aufregend? Diese Überlegung bildete den Grundstein für ein Experiment im Herbst 2011. Der Name: New Fall Festival. Die Ziele: besondere Bands, würdevoller Rahmen, anspruchsvoller Sound. Die Locations: Tonhalle Düsseldorf, Symphoniesaal und ehemaliges Planetarium, und Robert-Schumann-Saal, der hauseigene Konzertsaal des Museum Kunstpalast.

Mehr als 4500 Zuschauer aus jeder Altersgruppe kamen zur Festivalpremiere. Im intimen Rahmen schienen die Grenzen zwischen Künstlern und Publikum manchmal aufgelöst: Jens Lekman wanderte unplugged und zu Standing Ovations durch den Robert-Schumann-Saal, Ólafur Arnalds rührte die Gäste mit Kammerpop im Seifenblasenregen, und Reggae-Star Gentleman wurde erst nach drei Zugaben und einem exklusiven Akustik-Set von der Bühne der Tonhalle gelassen. Daneben begeisterten auch Künstler wie Nouvelle Vague, Junip oder Agnes Obel das Düsseldorfer Publikum und ließen die Grenzen zwischen E- und U-Musik verschwimmen.

Line-Up 2011:

Gentleman, Nouvelle Vague, Junip, Jens Lekman, Jochen Distelmeyer, Agnes Obel, Ólafur Arnalds, Scott Matthew, Plaid, James Yuill, Natty, Cloud Boat, Edda Magnason, Isbells

Weitere Jahre:

2019

Alligatoah & Orchester, Nils Frahm, Apparat, Mine, William Fitzsimmons, Roosevelt, Allah-Las...

2018

Mac De Marco, Ibeyi, Unter meinem Bett, Der Plan, Die Nerven ...

2017

Olli Schulz, Michael Kiwanuka, Die höchste Eisenbahn, Glen Hansard ...

2016

Regina Spektor, BOY, Brandt Brauer Frick, Deine Freunde, Wilco...

2015

BOY, Marianne Faithfull, Curtis Harding, Thees Uhlmann...

2014

London Grammar, Kaiser Chiefs, Mogwai, José González, Erlend Øye...

2013

Woodkid, Element of Crime, Billy Bragg, Tocotronic…

2012

The Notwist, Get Well Soon, Alva Noto & Ryuichi Sakamoto, Tindersticks...
Menü