2018

2018

So war das New Fall 2018

Insgesamt 7.000 Zuschauer erlebten beim New Fall Festival 2018 in Düsseldorf 23 Acts an besonderen Orten, die der Popmusik sonst eher verschlossen sind. Fantastische Konzerte von Mac DeMarco, Ibeyi, Drangsal, Die Nerven, Tamikrest, Goldroger, Unter meinem Bett und vielen anderen sorgten für Begeisterung. Nach einem erfolgreichen Wochenende voller besonderer Musikmomente zieht Festivalleiter Hamed Shahi-Moghanni ein positives Fazit:

„Wir freuen uns, dass wir unser Publikum mit einem ambitionierten Liebhaber-Line-Up überzeugen konnten und überall begeisterte Resonanz erhalten haben. Es war wunderbares Festival mit vielen unvergesslichen Momenten und wir sind dankbar dafür, das machen zu können, was wir lieben.“

Headliner bestätigten ihre herausragende Klasse und entfachen Begeisterung

Nach der feierlichen Eröffnung durch den Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel, der betonte, dass das New Fall Festival „mit seinem frischen Konzept den Düsseldorfer Herbst bereichere, ihm immer wieder neue Impulse verschaffe und die Vielfalt der städtischen Kulturszene stärke“, spielte sich der Darling des amerikanischen Indie Pop – Mac DeMarco – mit seinen sonnendurchfluten, entspannten Songs sofort in die Herzen des Publikums und sorgte für einen berauschenden Start ins Festival.

Percussion, Klavier und zwei einnehmende, betörende Stimmen – mit wenigen, aber umso eindrucksvolleren Mitteln erzeugten die Zwillingsschwestern Naomi und Lisa-Kainde Diaz alias Ibeyi im Robert Schumann Saal eine magische Atmosphäre, die niemanden unberührt ließ. Mit einer einnehmenden Mischung aus Soul, Jazz und Pop, die zeitgemäß und zeitlos zugleich klang, zogen sie New Fall-Besucher in ihren Bann.

Alte und neue Helden aus Deutschland – Der Plan, Die Nerven, Drangsal und Hundreds

Unkonventionell, absurd und zukunftsweisend – so wurde die Düsseldorfer Avantgarde-Legende Der Plan zum Wegbereiter der Neuen Deutschen Welle. Im Weltkunstzimmer waren sie nach zahlreichen Umbesetzungen in der Vergangenheit endlich wieder in ihrer Orginalformation zu sehen und wussten sowohl Anhänger der ersten Stunde, als auch neue Fans mit ihrer Symbiose aus Kunst und Musik auf Anhieb zu begeistern.

Das Stuttgarter Postpunk-Trio Die Nerven wurde seinem Ruf, eine der aufregendsten Livebands in Deutschland zu sein, mehr als gerecht. Mit ungebremster Energie und purer Leidenschaft fegten sie über die Bühne des Bachsaals und bescherten ihrem Publikum eines der intensivsten Konzerterlebnisse des Jahres.

Kaum ein Künstler der letzten Jahre hat die deutschsprachige Musikszene derart aufgemischt wie der bei Landau aufgewachsene Multi-Instrumentalist und Autodidakt Max Gruber alias Drangsal. Im Capitol Club sorgte der „neue Zuchtmeister deutscher Popmusik“ (Spex) mit einem furiosen Auftritt für den krönenden Abschluss des Festivals.

Ewiger Dandy, Miterfinder der Hamburger Schule, stilbewusstester Musik-Connaisseur der Hansestadt, unterschätzter Gitarrist– seit fast 30 Jahren ist Bernd Begemann ein Unikat in der deutschen Pop-Szene. Der unerreichte Bühnen-Entertainer zeigte in der Skylounge des me and all hotels seine ganze Klasse und eroberte mit trockenem Humor und originellen Songs die Herzen seines Publikums im Sturm.

Gefühlvoller Songwriter-Folk von Scott Matthew und L’aupaire

Ein alter Bekannter kehrte zum New Fall zurück: Unvergesslich, wie Scott Matthew 2011 als allererster Künstler bei der New Fall-Festivalpremiere das Publikum begeisterte. Auch in diesem Jahr sorgte der australische Singer-Songwriter wieder für zahlreiche Gänsehautmomente im faszinierenden Ambiente der Johanneskirche.

Hinter dem Künstlernamen L’aupaire verbirgt sich Multiinstrumentalist Robert Laupert, der mit gefühlvollem Folk und dezent treibendem Schlagzeug die Zuschauer im Bachsaal auf einen sommerlichen musikalischen Roadtrip entführte.

Grenzenlose Popkunst bei sipagte

In den imposanten Räumlichkeiten von sipgate im Düsseldorfer Medienhafen war eine der innovativsten Bands Westafrikas zu Gast: Mit einer eindrucksvollen Mischung aus Dub, Blues, Folk und Rock, verbunden mit der traditionellen Songtradition der Kel Tamashek, zeigten Tamikrest aus Mali kreative Popkunst jenseits aller Grenzen.

Spannende Newcomer aus NRW

Den Blick in die Zukunft wagte das New Fall Festival mit einem Abend, an dem der musikalische Nachwuchs aus der Region von popNRW präsentiert wurde.

Im Weltkunstzimmer spielten die im August prämierten popNRW-Preisträger Goldroger aus Köln und International Music aus Essen sowie der Düsseldorfer Moglii den intelligentesten und mitreißendsten Pop weit und breit.

Intelligente Popmusik für die ganze Familie – Unter meinem Bett

Das Konzert von Unter meinem Bett griff eine der ursprünglichen Ideen, ein Familien-Festival für alle Altersklassen entstehen zu lassen, wieder auf. Die erfolgreiche Kindermusiksampler-Reihe, deren Songs aus der Feder bekannter deutscher Indie-Künstler stammen und von Klein und Groß gleichermaßen geliebt werden, wurde von der großartigen UMB-Liveband – bestehend aus Mitgliedern von Die Höchste Eisenbahn – und vielen tollen Gästen wie Erdmöbel, Suzie Kerstgens (Klee), Sönke Torpus und Deniz Jaspersen kongenial live dargeboten und versetzte alle großen und kleinen Gäste in euphorische Stimmung. Moderiert wurde das Konzert vom unvergleichlichen Bernd Begemann, der die Lacher stets auf seiner Seite hatte.

Ungewöhnliche Orte für besondere Konzerte

In Düsseldorf wurde der Ehrenhof wieder zu einem der Zentren des Festivals. Robert-Schumann-Saal und das PONG im NRW-Forum liegen hier nur wenige Meter voneinander entfernt. Mit der Johanneskirche und ihrem Bachsaal, der Skylounge vom me and all Hotel, dem Event-Restaurant von sipgate, dem Capitol Theater und erstmals auch dem Weltkunstzimmer standen viele interessante Orte während des New Fall Festivals im Zeichen stimmungsvoller Livemusik!

Nachhaltigkeit

Das New Fall Festival übernimmt ökologische Verantwortung und bemüht sich, ein möglichst CO2-armes Popfestival zu werden. Dank der Kooperation mit der Rheinbahn konnten alle Festival-Tickets auch als Fahrkarte benutzt werden. Und so machten auch in diesem Jahr viele Besucherinnen und Besucher in Düsseldorf von der Möglichkeit Gebrauch, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Konzerten zu fahren.

Unserer Vision eines emissionsarmen Festivals konnten wir mit den E-Autos der Crew und Artist-Shuttles sowie regionalen Lebensmitteln beim Catering einen Schritt näherkommen. Um die während des Festivals entstehenden Emissionen weiter zu kompensieren, wollen wir mit Hilfe von Partnern und Sponsoren bis 2020 einen eigenen New Fall Wald aufforsten. Die ersten Spenden haben wir beim Festival bereits gesammelt, wofür wir uns herzlich bedanken!

Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitskampagne wurde gemeinsam mit den Stadtwerken Düsseldorf ein hochwertiges awsum E-Bike in einer New Fall Edition im Wert von 1.790 € verlost. Um zu gewinnen, mussten die Teilnehmer ein Foto von ihrer möglichst umweltfreundlichen Anreise zum New Fall Festival auf den Social Media-Kanälen des Festivals veröffentlichen.